Demo Anfordern

Neue Forschungsergebnisse zeigen ungenutzte Potenziale für den Einzelhandel bei der Abstimmung von Social Media Posts und Verbraucherbindung 

München (21. Juli 2014) – Der Einzelhandel lässt im Social Media Commerce ein großes Potenzial ungenutzt – zu diesem Ergebnis kommen Kenshoo (www.Kenshoo.com), führender Anbieter von Technologie für die prognosebasierte Medienoptimierung, und DataPop (www.datapop.com), führendes Unternehmen im Bereich semantische Werbung zur Unterstützung einer optimierten Produktvermarktung im Einzelhandel, in ihrer ersten Ausgabe des gemeinsamen Search and Social Commerce Index. Für die erstmalige Veröffentlichung des vierteljährlichen Index wurden Daten von über 40 Einzelhändlern mit den dazugehörigen drei Millionen veröffentlichten Produkten analysiert. Dabei wurde festgestellt, dass der Einzelhandel die zunehmende Neigung der Verbraucher, Produkte verstärkt auch über Social Media zu suchen, besser für sich nutzbar machen könnte. Des weiteren sollten Maßnahmen im Bereich Suchmaschinenwerbung und Social Commerce für einen größeren kanalübergreifenden Erfolg stärker aufeinander abgestimmt werden.

„Product Listing Ads (PLAs) und bezahlte Suchmaschinenwerbung sind zwar nach wie vor für mehr als die Hälfte des gesamten Website-Traffic im Einzelhandel verantwortlich, aber Social Commerce-Portale wie Pinterest, Polyvore, Houzz und Wanelo generieren für Einzelhändler starke Zuwächse bei Traffic und Umsatz“, erklärt Jason Lehmbeck, CEO von DataPop. „42% der Werbetreibenden nutzen schon jetzt Social Commerce, und wir erwarten, dass diese Zahl weiter steigt.“

Die wichtigsten Erkenntnisse (in einem begleitenden Report zum Index erhältlich):

  • Der Einzelhandel lässt Chancen zur besseren Markenpflege und Vermarktung über Social Commerce ungenutzt: Nur 1,7 % der Produkte werden auf Social Commerce-Portalen gepostet.
  • Selbst in den beliebtesten Produktkategorien posten Einzelhändler nur 7,2 % ihrer Produkte auf Social Commerce-Plattformen.
  • 70 % der Einzelhändler stimmen die Werbemittel ihrer Social Media-Posts nicht auf die Prioritäten der Verbraucher bei der Suche nach neuen Marken und Produkten ab.

„Kenshoo weiß, wie Daten zu Verbraucherabsichten aus dem gesamten Spektrum der Onlinewerbung miteinander verknüpft werden können. Zusammen haben Kenshoo und DataPop wichtige Erkenntnisse für den Einzelhandel ermittelt“, so Gerry Bavaro, Chief Strategy Officer bei Resolution Media. „Erfahrene Werbetreibende werden auf diese Ergebnisse hin mit Sicherheit die Informationen nutzen, die sie über ihre Product Listing Ad (PLA)-Kampagnen generieren. Durch den Report werden viele besser verstehen, wie sie Suchmaschinenwerbung und Social Commerce kanalübergreifend vorteilhaft einsetzen können.“

Aus dem Vergleich von Daten aus Social Commerce-Netzwerken mit Daten aus Google Shopping-Kampagnen ergibt sich eine zweifache Chance für bessere Marketinginvestitionen. Die Daten können zur Optimierung von Produktanzeigen verwendet werden, indem man sie aus der Perspektive der Verbraucherabsichten betrachtet; PLAs können in ähnlicher Weise genutzt werden, um Lücken in der Vermarktung über Social Media aufzuzeigen, indem erkennbar wird, welche Produkte mit Bestleistung nicht über Pinterest, Polyvore, Houzz und Wanelo geteilt wurden.

„Mithilfe der Daten aus Social Media Advertising können wir unsere Kommunikation verbessern. Sie bieten die beste Echtzeit-Plattform für A/B-Tests der Marketing Response, die auch in unsere Nachfrageprognosen für die Produktion einfließen“, sagt Corey Epstein, CEO bei DSTLD (www.dstldjeans.com). „In Kombination mit einem detaillierten Targeting ist Social Media für mehr als 50 % unserer Neukundengewinnung verantwortlich.“

„Immer mehr Verbraucher nutzen Polyvore zum Suchen und Kaufen von Modeartikeln. Dabei stellen wir fest, dass hinsichtlich Traffic und Umsatz vor allem die Einzelhändler profitieren, die über die hochwertigsten Produkt-Metadaten verfügen, die ihren Produktkatalog in vollem Umfang nutzen und die verstehen, wie die produktbezogene Ansprache auf unserer Site funktioniert“, erklärt Arnie Gullov-Singh, Chief Revenue Officer bei Polyvore. „Wir freuen uns sehr, dass DataPop und Kenshoo wertvolle Tools und Erkenntnisse im Bereich Social Commerce verfügbar machen.“

Auf kenshoo.com/kenshoo-datapop-ssci können Sie die Erstausgabe des Search and Social Commerce Index herunterladen.

Über DataPop
DataPop ist der führende Anbieter von Technologielösungen zur Unterstützung einer optimalen kanal- und geräteübergreifenden Produktvermarktung. Mit der patentierten Semantic Advertising-Technologie des Unternehmens können Einzelhändler und Marken ihre vorhandenen Produktkataloge mit revolutionären, mehrdimensionalen Product Knowledge GraphsTM weiterentwickeln. Die Technologie von DataPop nutzt Signale aus Suchmaschinenwerbung und Social Media Advertising für die kanalübergreifende Optimierung und die Sammlung von Erkenntnissen über die wichtigsten Bedürfnisse und Wünsche der Verbraucher beim Entdecken und Suchen von Produkten. So erzielen die Kunden von DataPop eine deutlich verbesserte Kampagnenleistung und gewinnen wertvolle Erkenntnisse darüber, wie Verbraucher mit Einzelhandelsprodukten umgehen. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.datapop.com, oder folgen Sie DataPop auf Twitter unter @DataPop.

Über Kenshoo
Kenshoo ist ein globales Unternehmen, das Lösungen für Cloud-basiertes, digitales Marketing sowie Technologie für prognosebasierte Medienoptimierung entwickelt. Marken, Agenturen und Entwickler generieren mit Services wie Kenshoo Search, Kenshoo Social, Kenshoo Local, Kenshoo SmartPath und Kenshoo Halogen jährlich über die Plattform mehr als 144 Milliarden Euro Ertrag für ihre Kunden. Kenshoo ist der einzige strategische Preferred Marketing Developer von Facebook mit nativen API-Lösungen für Werbeanzeigen auf Facebook, FBX, Twitter, Google, Yahoo, Yahoo Japan, Bing, Baidu und CityGrid. Kampagnen in mehr als 190 Ländern für nahezu die Hälfte der Fortune 50-Unternehmen und alle 10 weltweit führenden Werbeagenturen profitieren von Kenshoo. Zu den Kunden von Kenshoo zählen CareerBuilder, Expedia, Facebook, KAYAK, Havas Media, iREP, John Lewis, Resolution Media, Sears, Starcom MediaVest Group, Tesco, Travelocity, Walgreens und Zappos. Kenshoo verfügt über 23 internationale Standorte und wird von Sequoia Capital, Arts Alliance, Tenaya Capital und Bain Capital Ventures unterstützt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.Kenshoo.com .

Die Marke Kenshoo und die Kenshoo-Produktnamen sind Handelsmarken von Kenshoo Ltd. Andere Firmen- und Markennamen sind Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber.